Theaterfestival FAVORITEN 2018: 07. - 16. SEPTEMBER 2018 IN DORTMUND +++ BEWERBUNGEN AB SOFORT MÖGLICH

Jérôme Bel
GALA

Düsseldorfer Version

Ort: Aula der Berufskollegs / SHOWSPIELHAUS
Termin: 25. September, 18:00 Uhr ²

90 Minuten

² Schnell reservieren!

Jérôme Bel: GALA

(c) Josefina Tommasi

Etikettenschwindel? Nein. Dieser Abend ist, was er verspricht: eine GALA der Gleichheit. Hier sind alle gleich, gerade weil sie alles andere als gleich tanzen. 18 völlig unterschiedliche Menschen erobern als Ensemble die Bühne, mit standardisierten und individuellen Choreographien. Eine mitreißende Performance über die unterschiedlichen Möglichkeiten von Performen.

Auf der Bühne treffen sie zusammen: Menschen aller Altersstufen, mit und ohne Behinderung, Profitänzer*innen und Laien. In der ersten Hälfte des Abends tanzen sie miteinander und allein. Die Perfektion der Profis entpuppt sich dabei nur als eine von vielen möglichen Arten, die Regeln der jeweiligen Tradition zu interpretieren.

Jérôme Bel entwickelt GALA an den Aufführungsorten jeweils neu. FAVORITEN zeigt die Düsseldorfer Fassung, die am tanzhaus nrw entstand. Und auch diese Fassung ist eine Gala: Die Mitglieder des Ensembles zeigen sich selbstbewusst mit dem, was sie können; und auch mit dem, was sie nicht können. Die Gewandtheit einer Akrobatin, die eine ausgefeilte Stab-Choreographie tanzt, ist einfach nicht nachzuahmen. Doch beim Nachtanzen wirken die Körper der anderen auch nicht unsouverän – im Gegenteil. Lustvoll gehen sie damit um, dass sie sowieso nichts erfüllen können und müssen. Das gemeinsame Nach-Tanzen als großes Fest.

Jérôme Bel ist ein französischer Choreograph, der international arbeitet. Eine Komponente seiner künstlerischen Arbeit ist die Arbeit mit heterogenen Ensembles, wie etwa in seinen legendären Arbeiten The show must go on (Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 2001) oder Disabled Theater. Letzteres entstand zusammen mit dem Ensemble des Zürcher Theater Hora, dessen Mitglieder Menschen mit geistiger Behinderung sind. Disabled Theater wurde 2013 zum Theatertreffen der Berliner Festspiele eingeladen. GALA ist ein weiterer Schritt in Bels konsequenter Arbeit, das Theater als Ort der Hierarchien zu befragen und es für einen Augenblick zu einem demokratischeren Platz in der Welt zu machen.

http://www.jeromebel.fr

CREDITS

Assistenz: Maxime Kurvers; Assistenz Neuinszenierung: Sheila Atala, Maxime Kurvers, Dina Ed Dik; von und mit: Heinrich Bahner, Ute Bahner, Oliver Bedorf, Hannelore Bohm, Laila Clematide, Eray Gülay, Bettina Kerl, Zoe Korsawe, Tomasz Kowalski, Marquet K. Lee, Petra Orben, Raymond Liew Jin Pin, Ababacar Sadikh Ndoye, Vanessa Sapunkov, Marina Socolov, Jan Wiegand, Beate Witz, Moritz Frederic Witz; Kostüm: die Tänzer.

Koordination Düsseldorf / Dortmund: Natascha Neugebauer, tanzhaus NRW; Künstlerische Beratung, Company Management: Rebecca Lee; Administration: Sandro Grando; Technische Beratung: Gilles Gentner.

Eine Produktion von R.B. Jérôme Bel, koproduziert durch Dance Umbrella London, TheaterWorks Singapore/72-13, Kunstenfestivaldesarts Brüssel, Tanzquartier Wien, Nanterre-Amandiers Centre Dramatique National, Festival d'Automne à Paris, Theater Chur und TAK Theater Liechtenstein - Tanzplan Ost, Fondazione La Biennale di Venezia, Théâtre de la Ville Paris, HAU Hebbel am Ufer Berlin, BIT Teatergarasjen Bergen, La Commune Centre dramatique national d’Aubervilliers, tanz-haus nrw, House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union. Unterstützt von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, sowie im Rahmen des Projekts „ZUSAMMEN – zeitgenössische Tanzformen des Kollektiven“ durch die Kunststiftung NRW.