Theaterfestival FAVORITEN 2018: 07. - 16. SEPTEMBER 2018 IN DORTMUND +++ BEWERBUNGEN AB SOFORT MÖGLICH

ANALOGTHEATER
Unter Tieren – Ein Menschenversuch

Ort: Werkhalle Union-Gewerbehof / AUSMALSAAL
Termin: 24. September, 21:00 Uhr

90 Minuten

 

Das Kölner ANALOGTHEATER greift eine der ganz großen Lügen auf: die, dass der Mensch kein Tier sei. In ihrem interdisziplinären Abend verhandelt die Gruppe, wie Menschen sich ihren Mit-Lebewesen nähern oder sie sich vom Leib halten – mittels Liebe oder Gewalt. Ein Abend der praktizierten Philosophie, mit starken Bildern, bestechenden O-Tönen und gemeinschaftlichem Kochen.

Im Bühnenraum bewegen sich sieben menschliche Körper auf tiergleiche Weise. Die Performer*innen haben sich das motorische Repertoire ihrer animalischen Kolleg*innen angeeignet und werden so zu deren Avataren. Im Verlauf des assoziativen Abends sieht und hört das Publikum dabei zu, wie das Ensemble die Grenze zwischen Mensch und Tier immer wieder zu verwischen sucht. Doch wo sie sich nicht mehr nur bewegen und wortlos artikulieren, sondern sprechen, sind die Performer*innen schon in den Prozessen der Kategorisierung angekommen. Und die teilen nicht nur per Sprache ein, sondern verweisen mit ihrer Hilfe das Tier auf den Platz, auf den es gehört. Bis alle doch noch zu einer riesigen Qualle werden, die die menschliche Lebenswelt zu vernichten droht.

Unter Tieren nimmt das Thema ernst genug, um es humorvoll zu umkreisen. ANALOGTHEATER entwickelte diese Arbeit zum einen in künstlerischer Vernetzung mit der Choreographin Sylvana Seddig und dem Düsseldorfer Klangkollektiv weltAusstellung; zum anderen traf das Ensemble im Probenprozess auf Expert*innen für die Liebe zum Tier: Menschen, die ihr emotionales Verhältnis (ihren) Tieren gegenüber zu Protokoll gaben – und die wir, in O-Tönen, im Laufe des Abends auch hören. So nähert sich die Gruppe motorisch, verbal, soundtechnisch dem Animalischen und dem Anarchischen. Die Grenze einreißen: geht nicht. Infragestellen: geht!

(c) Christof Wolff

Die Theater- und Performancegruppe ANALOGTHEATER aus Köln gründete sich 2004 unter der Leitung von Daniel Schüßler und produziert seither interdisziplinäre Theater- und Performance-Projekte, Filme und Ausstellungen. Zahlreiche Einladungen, u.a. zu den Heidelberger Theatertagen, zum Kaltstart Festival Hamburg und zu WEST OFF. Unter Tieren war nominiert für den Kölner Theaterpreis 2015 und eingeladen zum Theaterfestival Theaterszene Europa 2016.

analogtheater.de

CREDITS

Von und mit: Dominik Dworak, Dorothea Förtsch, Lisa Heck, Jana Jungbluth, Asim Odobašić, Ingmar Skrinjar, Tomasso Tessitori; Regie: Daniel Schüßler; Produktionsleitung: Marianne Kjaer Klausen; Ausstattung: Eva Sauermann; Choreographie: Sylvana Seddig; Licht und Tontechnik: Henning Vahlbruch; Musik: weltAusstellung (Peter Issig, Anja Lautermann, Uwe Möllhusen, Thilo Schölpen); Beratende Expert*innen: Hilal Sezgin (Moralphilosophin und Lebenshof-Betreiberin), Sara Beckmann und Tuula Simon von der Tierrechtsinitiative Köln (TiK), Susanne Giring (Bildende Künstlerin), Benjamin Dittrich (Philosoph und Theologe)

Eine Koproduktion von ANALOGTHEATER und studiobühneköln. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.