Theaterfestival FAVORITEN 2018: 07. - 16. SEPTEMBER 2018 IN DORTMUND +++ BEWERBUNGEN AB SOFORT MÖGLICH

Rolf Dennemann / artscenico e.V.
50 Menschen – Du bist ein Kunstwerk

Ort: Depot / SZENIGE FLÄCHE
Termin: 25. September, 20:00 Uhr

75 Minuten

 
Dennemann: 50 Menschen

(c) Guntram Walter

Rolf Dennemann inszeniert das (scheinbar) Uninszenierte. 50 Menschen werden ausgestellt und stellen sich dem Publikum als Anschauungsobjekte zur Verfügung, die nicht mehr veranschaulichen als sich selbst. Eine kluge und subtile Fußnote zu unseren Leben, im Spannungsfeld zwischen Authentizität und 24/7-Alltags-Performance.

Da kommen sie: 50 Körper treten auf, jeweils einzeln, treten in einen Lichtkegel, setzen sich auf einen schwarzen Hocker, gehen in Positur. Als Objekte der Ausstellung, als Museum menschlicher Körper füllen sie nach und nach die ehemalige Bahndepot-Halle. Das Publikum wartet am Rand und schaut den Exponaten dabei zu, wie sie sich exponieren. Die sind unterschiedlich alt, unterschiedlich klein und groß, mit unterschiedlichen Backgrounds, unterschiedlichen Abilities – ein Querschnitt der Bevölkerung der Region. Ein Kartenständer informiert über die Exponate. Ist die Aufstellung komplett, treten die Zuschauer*innen den Ausgestellten gegenüber, mal zögerlich, mal forscher. Sie dürfen schauen und schauen, was Schauen bedeutet. Und immer weiter entwickelt sich die Dynamik, bei der irgendwann alle ausgestellt sind – oder niemand.

Mit 50 Menschen machte Rolf Dennemann / artscenico e.V. im Herbst 2015 die Halle im Dortmunder Depot zu einer Ausstellungsfläche. Geschickt spielt die partizipative Installation mit dem, was unseren Theater- und Museumskonsum ausmacht. Wie lange verweilen wir vor einem Objekt? Geben wir uns mehr Mühe, wenn wir einen Menschen ausgestellt sehen? Wie wäre es, wenn Bilder, Skulpturen, Videos zurückblickten? Was ist Echtheit in einer Gesellschaft, in der Performance und Likes alles sind?

Rolf Dennemann ist Regisseur, Autor und Schauspieler und seit Jahrzehnten einer der Protagonisten der freien darstellenden Künste in NRW. Seit 1991 leitet er artsenico performing arts und experimentierte in dieser Zeit mit zahllosen Formaten, vielfältigen Konstellationen und Kooperationen, mit Laien wie Profis, im Theater- wie im Stadtraum. U.a. leitete er das internationale Symposium und Festival off limits von 1997-2009 (2003 im Rahmen der RuhrTriennale, in Dortmund und im Ruhrgebiet).

www.artscenico.de

CREDITS

Eine Produktion von artscenico e.V. in Koproduktion mit dem Depot e.V. Gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Dortmund, die Kunststiftung NRW, die Sparkasse Dortmund und die LAG Soziokultur NRW.